Stadtmarketing Regensburg präsentiert
Detailansicht

Detailansicht

06 Basilika St. Emmeram

Die Basilika St. Emmeram besitzt die historisch wohl bedeutendste Krippe Regensburgs. Der heute noch erhaltene Fundus der Ganzjahreskrippe umfasst rund 140 Figuren mit unterschiedlicher Herkunft, zudem größtenteils hervorragend ausgearbeitete Tierplastiken. Einzelne Figuren der Emmeramer Krippe sind der Barockzeit zuzuordnen, so z.B. Höflinge oder ein Kamel.
Ein weiterer künstlerisch bedeutender Anteil der bekleideten Gliederfiguren wurde vom Oberammergauer Schnitzer Anton Schauer (1. Hälfte 20 Jh.) gearbeitet. Gebäude und Kulissen haben August Gleißner, Hans Buhl sen., Raimund Pöllmann und Johannes Buhl sen. gestaltet. Momentan wird die Bühnenkrippe von Johannes Buhl jun. und Evi Lautenschlager betreut. Emmeramer Tradition ist die Aufstellung einer Verkündigungsgruppe in der Adventszeit: Die knapp 50 Zentimeter großen polychrom gefassten Figuren schuf der Thurn- und Tax’sche Hofbildhauer Simon Sorg (1719-1792). Die ausdrucksstarke Komposition aus Maria, dem Verkündigungsengel und dem Heiligen Geist ist ähnlich den Krippenaltären der Jesuiten konzipiert.

Emmeramsplatz 3, 93047 Regensburg