Ihr roter Faden durch Regensburg

Trendblog Single
Trendblog

01. Februar 2017

Apps die den Alltag erleichtern

Jeder Smartphone-Nutzer hat die eine oder andere App auf seinem Handy installiert. Das fängt schon bei den Apps der verschiedenen sozialen Netzwerke über Online-Shops und Spiele oder auch Musik-Apps wie Deezer oder Spotify an, welche sich über die dazugehörige App einfach leichter und schneller bedienen lassen. Ob wir alle Apps die auf dem Handy installiert sind, wirklich regelmäßig nutzen, ist wohl eine ganz andere Frage. Wir haben für euch eine kleine Auswahl an Apps zusammengestellt, die sich im Alltag als nützliche Helfer erweisen können und euch das Leben somit ein kleines Stück leichter machen.

Den Anfang macht die smarte To-Do-App „Remember the Milk“. Ihr kennt sicherlich alle das Problem: Bevor ihr einkaufen geht, schreibt ihr euch schon mal penibel einen Zettel mit sämtlichen Produkten die ihr unbedingt kaufen müsst. Sobald ihr dann im Supermarkt seid, fällt euch auf, dass ihr genau diese Einkaufsliste zuhause vergessen habt. Mit der App „Remember the Milk“ könnt ihr eure Listen ganz einfach auf eurem Handy erstellen und habt diese somit immer zum passenden Zeitpunkt parat. Zusätzlich könnt ihr auch Aufgaben planen und euch von der App an bevorstehende Termine erinnern lassen. So spart ihr euch Zeit und Stress.

Ebenfalls als sehr nützlich erweist sich die App „Stocard“. Heutzutage bietet so gut wie jedes größere Geschäft Kundenkarten an, mit welcher ihr Bonuspunkte oder Rabatte erhaltet. Mit „Stocard“ könnt ihr die vielen Plastikkarten aus eurem Geldbeutel verbannen und diese in der App bündeln. An den Kassen könnt ihr dann ganz entspannt die App öffnen und so eure Kundenkarte vorzeigen. Vorteil: Ihr habt mehr Platz im Geldbeutel und müsst nicht erst ewig nach der richtigen Karte suchen.

Habt ihr euch schon mal gefragt, was wirklich in den Produkten drin ist, die ihr kauft? Dann ist „Codecheck“ genau das richtige Tool für euch! Hier könnt ihr euch die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und Kosmetikprodukten anzeigen lassen und somit gesund einkaufen. Wenn ihr also wissen wollt, ob ein Produkt irgendwelche bedenklichen Inhaltsstoffe enthält, müsst ihr einfach nur den Barcode auf dem Produkt scannen oder nach dem Produktnamen suchen. Die App listet euch dann sämtliche Inhaltsstoffe auf und erklärt euch auch, was unter den ganzen fremden Chemiebegriffen zu verstehen ist.  Gerade für Allergiker ist diese App ein großer Alltagshelfer in kleinem Format.

Ihr seid gerne in anderen Städten unterwegs und probiert gerne etwas Neues aus? Dann ist „TripAdvisor“ die richtige App für euch. Wenn ihr das nächste Mal ein gutes Restaurant in einer für euch fremden Stadt sucht, könnt ihr bei TripAdvisor Bewertungen zu den vorhandenen Restaurants lesen. Diese werden von authentischen Nutzern verfasst, die dort bereits selbst Erfahrungen gesammelt haben. Neben Restaurantbewertungen findet ihr dort auch Bewertungen zu Hotels, Bars, Cafés, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Und wenn ihr wollt, könnt ihr im Nachhinein sogar selbst eine Bewertung hinterlassen.

Auch die Navigations-App „Here we go” ist für Globetrotter sehr hilfreich. Sie bündelt detaillierte Routenplaner, Verkehrsinfos, genaue Wegbeschreibungen und Infos zu allen verfügbaren Tarnsportmitteln und vereinfacht somit die Navigation durch die Stadt. Besonders hilfreich ist, dass die Karten heruntergeladen und somit auch als Offline-Karten genutzt werden können. Damit müsst ihr keine Angst haben, nach einer längeren Reise kein Datenvolumen mehr zu haben und ihr könnt auf die Roaming-Gebühren im Ausland verzichten.

Wer kennt nicht die berühmt berüchtigte Frage von Eltern, Großeltern oder Ärzten: Hast du heute schon genügend getrunken? Und ganz ehrlich, denkt ihr immer daran genügend Wasser zu trinken? Besonders in der Uni oder während der Arbeit vergisst man das ja ganz gerne mal. Hierfür schafft die App „Drink Water“ Abhilfe. Mit der App seht ihr genau wie viel Liter ihr am Tag trinken müsst. Damit ihr euer Ziel auch erreicht, erinnert euch die App in von euch festgelegten Zeitabständen daran, Wasser zu trinken. So trinkt ihr den ganzen Tag über genug und bleibt fit. Eure Gesundheit und gerade eure Haut werden es euch danken.

Wir hoffen, dass für den ein oder anderen eine passende App dabei ist. Die Apps stehen übrigens sowohl für Android als auch für iOS kostenlos zur Verfügung. Ladet euch die Apps doch einfach mal herunter und testet sie selbst. Bekanntlich geht probieren ja auch über studieren!

Eure Fabienne vom Stadtmarketing


(Bei den Bildern handelt es sich um selbstgemachte Screenshots der Apps)