Stadtmarketing Regensburg präsentiert
Trendblog Single
Trendblog

16. März 2020

Buchtrends für die staade Zeit

Das Top Thema des Frühjahrs ist Nachhaltigkeit. Was Greta mit „Fridays for future“ angestoßen hat wird in der Literatur mit „Everyday for future“ weitergesponnen. Grundlegend dreht sich alles um die Fragestellung was jeder Einzelne von uns tun kann, damit unsere Erde wieder grüner wird und der stetig wachsende Müllberg reduziert werden kann.

Die Autorin Shia Su macht es in ihrem Buch „Zero Waste“ vor. Ihr gesammelter Müll eines Jahres passt in ein einziges Einmachglas. Wie sie und ihr Mann es schaffen annährend müll-frei zu leben und warum ihr Lebensstil nichts mit Verzicht zu tun hat, sondern im Gegenteil das Leben viel angenehmer macht, erklärt sie nicht nur ausführlich im Buch sondern auch auf ihrem Blog Wasteland Rebel. Dass Müll ein gravierendes Problem unserer Zeit ist, dürfte allen klar sein, umso hilfreicher sind Shia Sus Tipps um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Weitere Lesetipps zum Thema Nachhaltigkeit:

  • Plastik – Der Große Irrtum: In kurzen Episoden zeichnet Stefan Schweiger den wechselvollen Weg der Kunststoffe nach. Eine faszinierende Reise durch die bunte Plastikwelt, die nicht nur unseren Alltag bestimmt, sondern auch das Schicksal der Menschheit.
  • This is not economy – Christian Felber: Zündstoff für die Wirtschaftswelt. Felber ist Initiator der Gemeinwohl- Ökonomie und unterbreitet in seinem Werk konkrete Vorschläge für eine ganzheitliche Wirtschaftswissenschaft.

Natürlich hat das Frühjahr auch noch weiteren abwechslungsreichen Lesestoff hervorgebracht.
Buch des Monats März ist „Der Empfänger“. Ulla Lenz verarbeitet in diesem Spionage Roman die Lebensgeschichte ihres Großonkels fiktional und legt damit einen wirkmächtigen Roman über die Geschichte der Deutschen in Amerika während des Zweiten Weltkriegs vor. Im Fokus steht der deutsche Auswanderer Josef Klein, der in New York ins Visier der Weltmächte gerät und die Spionagetätigkeiten des Naziregimes in den USA aufdeckt.

Auch Christoph Poschenrieder setzt sich in seinem neuen Buch „Der unsichtbare Roman“ mit der Kriegsthematik auseinander. Er stellt dabei die Frage nach der Grundschuld am Ersten Weltkrieg. Im Mittelpunkt der Handlung steht der Bestsellerautor Gustav Meyrink, der in seiner Villa am Starnberger See ein Angebot des Auswärtigen Amts erhält. Er soll – gegen gutes Honorar- einen Roman verfassen, der den Freimaurern die Verantwortung für das Blutvergießen zuschiebt.

Wer sich in der Literaturszene auskennt, ist sicher schon über den Autor Benedict Wells gestoßen. Während sich Regensburg liest derzeit noch mit seinem Bestseller „Vom Ende der Einsamkeit“ beschäftigt, befindet sich schon sein neuer Roman „Die Wahrheit über das Lügen“ in den Regalen. In zehn Geschichten geht es um alles oder nichts. Sie handeln vom Unglück, frei zu sein, und von einer Frau, die vor eine existenzielle Entscheidung gestellt wird. Von einem Ort, an dem keiner freiwillig ist und der dennoch Heimat wird. Zehn höchst unterschiedliche Geschichten aus einer Welt, in der Lügen, Träume und Wahrheit ineinanderfließen.

Vielen Dank an Herrn Röhrl, vom Bücherwurm, für die freundliche Beratung!

Bücherwurm findet man in der Maximilianstr. 4, in Neutraubling und auch im KÖWE Einkaufszentrum.
Natürlich können die Bücher auch bequem online von Zuhause aus bestellt werden.

Viel Spaß beim Lesen!